Phönix-Praxis
Ärztezentrum
Luzernerstrasse 35
5630 Muri
056 666 01 12

Wir sind für Ihr Wohlbefinden da

Angebot

Inhaber

Team

Preise

Kontakt

Impressum




Phönix-Raum

Phönix-Shop

Phönix-Praxis - Angebot

 Angebot

Angebot

Die 5 biologischen Naturgesetze

Bachblüten

BioCharger

BioResonanz

Ängste lösen

Hausräucherung

Integrativ Cranio

Einzelaufstellung

Haarverlust

Raucherentwöhnung

Phönix-Praxis - Angebot - BioCharger

Der BioCharger™

BioCharger Anwendungsbeispiele Erfolgsgeschichten Geschichte Tesla Lakhovsky Rife Gurwitsch FAQ Doku


 

Phönix-Praxis - Angebot - FAQ

FAQ - Fragen und Antworten

Was ist ein BioCharger?

Der BioCharger ist ein elektronisches Gerät, das auf den Technologien von Nikola Tesla (10. Juli 1856 - 7. Januar 1943), Georges Lakhovsky (17. September 1869 - 31. August 1942), Dr. Royal Raymond Rife (16. Mai 1888 - 5. August 1971) und Alexander Gurwitsch (26. September 1874 - 27. Juli 1954), basiert.
Der BioCharger sendet ein pulsierendes elektromagnetisches und biophotonisches Feld aus, das die Gesamtenergie Ihres Körpers erhöht.

Kann der BioCharger für jeden gebraucht werden?

Ja, auch für Tiere und Pflanzen.
Vorsicht ist bei folgenden Personen geboten:

  • Transplantierte Personen, es könnte zu einer Abstossreaktion des transplantierten Gewebes kommen
  • Herzschrittmacher oder andere implantierte technischen Geräte, das starke elektromagnetische Feld kann das Gerät ausser Betrieb setzen
  • Schwangerschaft, der Körper der Mutter könnte den Embryo als Fremdkörper abstossen
  • Kinder bis 7 Jahre, deren körperliches Energiesystem befindet sich erst im Aufbau und könnte überlastet werden

Gibt es Nebenwirkungen bei einer Behandlung mit dem BioCharger?

Grundsätzlich nein. Durch die höhere Energie der Körperzellen können Zustände auftreten, die der Körper nicht ausführen konnte. Das kann sein:

  • Entspannung, durch die höhere Zellenergie braucht der Körper die Anspannung nicht mehr zu halten
  • Müdigkeit, weil der Körper sich endlich regenerieren kann
  • Durchfall oder Erbrechen, weil der Körper schon lange Schlacken loswerden wollte und einfach keine Kraft dazu hatte
  • Stinkender Urin, weil eine Entgiftung des Körpers einsetzte

Nach unseren Erfahrungen, halten die körperlichen Reaktionen nicht lange an und zeigen sich bei Folgesitzungen nicht mehr.

Wie lange dauert eine Behandlungssitzung mit dem BioCharger?

Normalerweise 10 bis maximal 30 Minuten.

Wie lange hält eine Behandlungssitzung mit dem BioCharger an?

In einer unbelasteten Umgebung sehr lange. Durch die heutige Umweltverschmutzung durch technische Strahlungen, manipulierte Nahrungsmittel, "Gnussmittel", chemische Medikamente, entfernte Organe und unnatürliche Arbeitszeiten müssen die Körperzellen mehr Energie aufbringen um normal zu funktionieren. Durch die ständige Belastung können sich die Zellbatterien während der Nachtruhe nicht mehr vollständig aufladen.
Spüren Sie selbst nach, wann Sie wieder eine Sitzung mit dem BioCharger nötig haben und zögern Sie nicht, diese auch zu buchen.

Kann ich zu lange mit dem BioCharger behandeln?

Durchaus, der BioCharger hat eine stark entgiftende Wirkung auf die Körperzellen. Durch eine zu starke Ausscheidung von Toxinen können die Ausscheidungsorgane überlastet werden und so eine ungewollte Reaktion auslösen.

Wie werde ich an den BioCharger angeschlossen?

Es genügt, sich ca. 1m vor den BioCharger zu setzen. Das elektromagnetische pulsierende Biophotonenfeld reich ca. 3m um den BioCharger herum.

Wie funktioniert der BioCharger?

Alles ist Schwingung und drückt sich durch eine eigene Frequenz aus. Jede Zelle, jedes Organ und jedes Lebewesen hat ihre eigene Frequenz. Auch Gedanken, Taten und unser Essen haben ihre Frequenz. Mit der Zeit nimmt die ursprüngliche Frequenz unserer Körperzellen ab - wir altern und unser Körper funktioniert immer weniger gut, wie er es einst in jungen Jahren tat. Sozusagen leeren sich die Batterien, die Mitochondrien, unsere Zellen. Wenn nun die Zellen nicht mehr so effizient funktionieren, sammeln sich immer mehr Toxine (Giftstoffe) in den Zellen an, was die Zelle noch mehr Energie kostet, um zu funktionieren. Mit dem pulsierenden elektromagnetischen Biophotonenfeld, das der BioCharger aussendet, können wir die Frequenz unserer Zellen wieder erhöhen, wir laden sozusagen die Batterien unserer Zellen wieder auf. Die Toxine in den Zellen können wieder abgebaut werden und die Zellen funktionieren wieder viel effizienter. So fühlen wir uns wieder besser, wir haben wieder mehr Spass am Leben und sind glücklicher.

Ist der BioCharger ein medizinisch anerkanntes Gerät?

Nein, das ist er nicht. Obwohl zu Teslas Zeiten viel mit pulsierenden elektromagnetischen Biophontonenfeldern (sogar in Spitälern) mit grossen Erfolgen experimentiert wurde, geriet diese Technik in Vergessenheit und wurde erst im späten 20. Jahrhundert wieder entdeckt.

Beeinflussen WLAN, Handy und andere Funkgeräte unsere Körperzellen?

Die technischen Frequenzen dieser Geräte können die Zellkommunikation stören. Die Zellen brauchen mehr Energie um untereinander zu kommunizieren. Sind die "Zellbatterien" nicht mehr optimal geladen, entstehen in der Zellkommunikation Missverständnisse und dadurch können die Zellen entarten - Krankheiten entstehen. Durch das pulsierende elektomagnetische Biophotonenfeld energetisieren wir die Zellen wieder, die Batterien werden geladen und die Zellen können wieder einfacher miteinander kommunizieren.

Wo kann ich eine BioCharger-Sitzung buchen?

Rufen Sie uns in der Phönix-Praxis unter 056 666 01 12 an und vereinbaren Sie einen Termin.